Mittwoch, 6. Juni 2007

gibt schon komische sachen

Da ich gerade auf der Suche nach einem guten "Ratgeber" als Geschenk bin stolpere ich natürlich auch über so Titel wie

"Guter Sex trotz Liebe. Wege aus der verkehrsberuhigten Zone"
oder "Warum noch darauf warten? Sextipps für Frauen." und, ich bin verwirrt, "Onanieren für Profis", mein persönlicher Favorit unter den schlechten Titel, angelehnt an die wirklich erfolgreiche Werbung eines skandinavischen Möbelhauses: "Stöhnst du noch oder kommst du schon"

Wer diese Titel verzapft, gehört geschlagen, vielleicht nach der Anleitung aus "Deutschland, einig Schmerzensland". Also Bitte, gehts noch schlimmer? Na klar, "Sexercises" - 10ct in die Wortspielkasse, "Warum Männer so schnell kommen und Frauen nur so tun als ob", los herkommen, Ohrfeige abholen...

Ist denn die ganze Verlagswelt um solche Bücher in ihrem Denken so eingeschränkt? Und warum sollte man "Frauen schnell zum Orgasmus bringen" lesen und sich überhaupt vornehmen, geht doch schließlich nicht um Schnelligkeit. Sex ist doch kein Sprint!

Kommentare:

little-wombat hat gesagt…

je länger du dich mit einer frau "beschäftigst", umso kleiner ist die chance, dass sie kommt. deshalb sollte man dies bei einer frau schnell "schaffen", damit man auch sicher gehen kann, dass sie keinen höhepunkt vortäuscht, wie es leider viel zu viele tun. damit strafen sich die frauen aber selbst, denn sie verhindern dadurch, dass der partner sich ihr mehr "widmet" und evtl. etwas ändern kann. ich denke, die verlagswelt denkt ich verkaufszahlen und nicht unmittelbar an den inhalt der lektüre. bzw. sie vergleichen "seichte lektüre" mit "viele auflagen verkaufen". wer weiß? mittlerweile gibt es, denke ich, so viele sex-ratgeber für beide geschlechter. ob die gut oder schlecht zu bewerten sind, liegt letzten endes am sex-problem eines jeden einzelnen, oder?

langläufer hat gesagt…

wenn an der aussage mit dem "je länger, desto geringer die chance" was dran wäre, würde ich meiner frau vorwerfen es aus masochistischen gründen in die läge zu ziehen..."du willst ja gar nicht kommen und machst mir nur was vor!" da wir uns aber durchaus artikulieren und auch über diese bereiche unseres zusammenlebens diskutieren können, kenn ich mit meiner frau mindestens ein exemplar die gegen die "zu lange"-theorie spricht.
auch glaub ich, dass er hier rein um die titel dieser "werke" ging, dem inhalt wurde kein deut interesse zu getragen.
und das man nur zu einem "ratgeber" greift, wenn man ein problem hat, halte ich auch aus der luft gegriffen, schließlich kann man sich durch entsprechende inspirationen auch einfach nur stimulieren und stimulieren lassen.

Anonym hat gesagt…

Also es is durchaus war, dass man(n) manchmal vergeblich dran arbeitet. Aber das sag ich ihm dann immer und dann is gut und wir lassen es. Dass andere dann was vortäuschen kann ich nicht bestätigen, bin ja nicht dabei ;) Ansonsten hab ich persönlich nix gegen langandauerndes draufhinarbeiten ;)

die dunkle seite hat gesagt…

ei, ei, ei... das hab ich nicht gewollt, obwohl...diskutiert mal weiter. eigentlich ging es mir ja nur um die titel und das, wenn es noch schneller gehen würde ich gar keine chance mehr sehen würde, auch zu kommen ;-)