Dienstag, 17. Juli 2007

weibliche logik - für fortgeschrittene

Mußte ich mir gestern noch unter vorwurfsvollen Blick und erhobener Stimme sagen lassen, dass ich den Abwasch nicht machen, ihren Dreck nicht wegräumen soll, sie würde das alleine machen, ich jedoch bockig und dickschädlich wie ich nun mal bin, trotzdem die Teller und Töpfe einer Reinigung unterzog, passierte heut etwas total unerwartetes:

Da Amica heut schon wieder das Weite sucht um dann kurz vor Mitternacht von ihren Eltern vom Bahnhof abgeholt zu werden, schaffte ich sie gerade zum Bahnhof. Dies allerdings nicht ohne mir die Bemerkung verkneifen zu können, dass ich ja heut wieder den Abwasch machen muß. Ein paar Teller, ein Topf, Besteck, eine Schüssel...alles was sie tagsüber, während ich auf Arbeit war halt so brauchte.

1. Argument

"Das bißchen ... das lohnt sich doch gar nicht extra!" - Für mich ist das schon ein großer Aufwasch und bedarf einer vernünftigen Planung im enggestrickten Zeitplan.

2. Argument

Argument ist falsch gesagt, denn hier wurde Amica schon trotzig. "Ja, dann lass es halt stehen bis ich in *überleg* zwei Wochen wieder da bin!" - Jo! Is klar! Kein Ding, ich wollt schon immer Pilze züchten, fehlten mir bisher doch einzig die Lebensmittelreste.

3. Argument

Und das hängt eng mit dem ersten zusammen... "Ja, hättest du gestern nicht abgewaschen, hätte es sich heut gelohnt!"

4. Argument

(schließlich bin ich ja immer noch dagegen, dass sie recht hat)
"Ja, heut hätt ich das von gestern und morgen das von heut abgewaschen!" - Schatz? Prinzessin? Du bist gerade im Begriff zum Bahnhof gebracht zu werden, es gäbe kein morgen.

Dem folgte ein kurzes: "Du hast recht!"

Aber irgendwie...nun...

5. Argument

"Wann hätte ich das denn noch tun sollen, habe den ganzen Tag gearbeitet!" - Und jetzt ist es für mich vorbei. Ich versteh gar nichts mehr, nur noch Bahnhof, an dem wir mittlerweile angekommen sind. Hätte ich gestern nicht abgewaschen, nur mal rein fiktiv, hätte ich gestern nicht abgewaschen, hätte sie den Abwasch heute gemacht. Aber halt, sie hatte ja den ganzen Tag zu tun. Für mich als Mann - logisch denken könnendes Wesen - läßt das nur eine Schlußfolgerung zu:

Egal wie, die Scheiße bleibt an mir hängen!

Der eigentliche Aufreger für mich daran ist, dass dies nicht dem Rechts- und Unrechtsempfinden entspricht, nach dem sie "Ungerechtigkeiten" die sie betreffen (könnten) bemisst.

Ich geh dann mal abwaschen...

Kommentare:

little-wombat hat gesagt…

Hmm, es muss doch möglich sein, einen Kompromiss einzugehen. Ich nehme an, ihr beiden seid keine Kinder mehr, da sollten doch solche Banalitäten nicht zum Aufreger werden. Einigt Euch doch, dass die Küche sauber zu sein hat, ehe man schlafen geht. So mache/n ich bzw. wir es, ohne die Gewichtung, wer was oder wieviel dreckig gemacht hat. Aber es ist auch gerechtfertigt, daß Du "pissed" bist, wenn den ganzen Tag nicht daheim bis, abends heim kommst und es ist nicht "einigermaßen" so, wie Du die Wohnung verlassen hast. Vielleicht hat Deine Amica zu viel Alice Schwarzer gelesen? (Tut den Frauen nicht gut, glaub mir ;-))

die dunkle seite hat gesagt…

es klingt schlimmer als es ist... schließlich hab ich sie doch trotz all dem lieb...manchmal ist es halt nur der druck, den ich hier mal ablassen will...

die alice-theorie find ich nicht schlecht *g*

little-wombat hat gesagt…

das ist auch absolut ok.... ihr bekommt das sicherlich geregelt! ;-)

ein lila Wesen hat gesagt…

die einzigSTE sinnvolle Lösung: ein Geschirrspüler;)))))