Montag, 24. September 2007

wieder was gelernt...

Der Umzug ist nun Geschichte und ich bin mir sicher, den nächsten Umziehenden würde eine Check-Liste weiterbringen, erst wenn alle Punkte abgehakt sind, eile ich dann zur Hilfe...

1. Sind alle Schränke leer?
2. Auch die Schubladen!
3. Ist alles was kleiner als "so" ist in Kisten verstaut?
4. Ist alles was, irgendwie im Weg stehen könnte aus jenem verbannt?
5. Sind Helferlein vor Ort, die wissen was zu tun ist (und nicht nervenaufreibend, immer wieder äußern, dass sie müde sind, ins Bett wollen und die Klassenfahrt ja soooo anstrengend war)?
...

...und Grundsatzdiskussionen einer Beziehung sollten nicht während eines solchen Unternehmens geführt werden, das demotiviert nicht nur die an der Diskussion beteiligten sondern auch die jenigen die versuchen, den Transport so schnell und reibungslos wie möglich über die Bühne zu bringen.
Ach ja, es sollte klar sein, was wohin kommt...

Ein Umzug der Kategorie "Chaotisch" ... nicht der schlimmste aber auch nicht weit davon entfernt. Ist es eigentlich schlimm, dass ich ein Problem mit zickigen Weibern hab? *augenroll*
Wenigstens war die Verpflegung gut, was aber dem Engagement der Mutter zu verdanken ist...

Kommentare:

little-wombat hat gesagt…

es ist das junge alter. definitiv ;-)

die dunkle seite hat gesagt…

ich weiß nicht so recht, wenn man alter mit erfahrung gleichsetzt dann ja, aber ich hab auch schon bei 18-jährigen andere umzüge mitgemacht, da waren die kartons sogar schon so sortiert wie sie in den transporter sollten...das war angenehm, stupides anfassen und runtertragen...

little-wombat hat gesagt…

ja, das meinte ich, das alter inkl. der erfahrung... net uffräge, des bringd nix! schönen montag! :-)